TusSies reisen zum Topspiel nach Thüringen

21.03.2017

Am kommenden Mittwoch steigt in der Salzahalle in Bad Langensalz das absolute Topspiel der Handball Bundesliga Frauen. Ab 19:30 Uhr stehen dann der Tabellenzweite und –dritte gegenüber und beide Teams wollen sich mit einem Sieg vom direkten Kontrahenten etwas absetzen. Bei einem Blick auf die Tabelle weisen beide Teams nach 16 Spielen gleich viele Punkte auf und sind nur durch 24 Tore getrennt.

Der Thüringer HC ist wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2016/17 unter den Top 3 der Handball-Bundesliga zu finden. Die Sieben von Trainer Herbert Müller musste sich bislang nur der SG BBM Bietigheim und den TusSies geschlagen geben. Ansonsten konnte sich der siebenfache Deutsche Meister schadlos halten und kann sich erneut für die EHF Champions-League qualifizieren. Vor der Spielzeit  verlor der Thüringer HC einige Leistungsträgerinnen. So wechselten beispielsweise die niederländische Vizeweltmeisterin Danick Snelder zu Ferencváros Budapest, die junge rumänische Nationalspielerin Eliza Iulia Buceschi zum dänischen Top-Club FC Midtjylland, sowie Sonja Frey und Andrey Deroin zu Cercle Dijon Bourgogne. Besonders schmerzte den THC der Abgang von Svenja Huber nach Dortmund. Sie war ein wichtiger Pfeiler im Spiel von Herbert Müller und die Treffsicherste Thüringerin der letzten Runde. Trotzdem hat es der Trainerfuchs wieder geschafft sein Team auf Kurs zu bringen und sorgte damit nicht nur in der Liga für Furore. In der Handball-Königsklasse war man die beste Deutsche Mannschaft und kann am letzten Mai-Wochenende den DHB-Pokal gewinnen.

Auch wenn die Pink Ladies den Serienmeister aus Thüringen im Hinspiel klar mit 30:24 bezwingen konnten, dürfte die Auswärtsaufgabe für die Metzingerinnen alles andere als leicht werden. Bis auf Silvia Szücs werden alle TusSies mit nach Bad Langensalza reisen. Auch die zuletzt angeschlagene Ina Großmann kann auf einen Einsatz hoffen. Das Spiel ist der Start des letzten Saisondrittels und wichtig für den Kampf, um den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der EHF Champions-League in der Saison 2017/18 berechtigt. Es wird auch spannend zu sehen sein, wie die Nationalspielerinnen ihren Einsatz in den Nationalteams verkraftet haben und vor allem wie frisch sie zurückkehren.

„Das wird ein ganz schweres Spiel, besonders jetzt nach der Länderspielpause! Es wird sicherlich darauf ankommen welche Mannschaft schneller wieder in den Spielrhythmus findet. Das wir noch nie in Thüringen gewonnen haben, macht die Aufgabe sicherlich nicht leichter, bietet aber zugleich auch eine extra Motivation diese Serie endlich zu brechen!“  - Ferenc Rott

Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

Das Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim wurde auf Dienstag den 04.04.2017 vorverlegt. Anpfiff ist in der Tübinger Paul-Horn Arena um 20:00 Uhr. Tickets für dieses Spiel gibt es unter www.handball-tussies.com/tickets, www.ticket-regional.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

 

Partner