TuS Metzingen zieht den Vipers am Ende den Giftzahn

19.04.2017

Mit 32:29 gewinnt die TuS Metzingen das Auswärtsspiel bei der HSG Bad Wildungen Vipers und festigt damit Tabellenplatz drei. Ohne Anna Loerper, Julia Behnke, Luca Szekerczés und Celine Michielsen reiste das Team ins Nordhessische. Auch wenn die Heimmannschaft das Spiel lange offen gestalten konnte, behielten die TusSies am Ende kühlen Kopf und entführten die beiden Punkte aus der Sporthalle Enseschule. Mit 10 Treffern war Annika Ingenpaß erfolgreichste Werferin des Abends.

Auch wenn vom Papier her die TuS Metzingen als klarer Favorit in diese Partie ging, sahen die 350 Zuschauer ein spannendes Spiel, welches erst in den letzten drei Minuten entschieden wurde. Marlene Zapf erzielte das erste Tor an diesem Abend. Das war der Startschuss für eine furiose Anfangsphase, in welcher die TuS Metzingen schnell 5:1 in Führung lag. Bad Wildungen schien nicht geschockt zu sein sondern kämpfte sich zurück in die Partie und glich nach rund einer Viertelstunde zum 6:6 aus. In der Folge konnte sich keine der Mannschaften mit mehr als einem Tor absetzen und so zeigte die Anzeigentafel nach dreißig gespielten Minuten einen 14:14 Halbzeitstand.

Nach der Pause blieb das Spiel ähnlich eng wie in Hälfte eins. Metzingen versuchte nach der anstrengenden Russlandreise das Spiel frühzeitig zu entscheiden, doch die Vipers stemmte sich dagegen. Trotz der Ausfälle von wichtigen Führungsspielerinnen zeigten die TusSies eine überzeugende Mannschaftsleistung und hatten immer eine Antwort auf Aktionen der Nordhessinnen.  180 Sekunden vor dem Ende stand es noch 27:27 ehe Metzingen mit einem Doppelschlag die Vorentscheidung einläutete und Ina Großmann kurz vor dem Abpfiff den Vorsprung gar auf drei Treffer erhöhen konnte. Den Schlusspunkt markierte Annika Ingenpaß mit ihrem 10. Treffer und sorgte für den 32:29-Endstand.

Mit diesem wichtigen Sieg festigte die TuS Metzingen den dritten Tabellenplatz und muss sich nun auf das Duell am Samstag gegen den VfL Oldenburg vorbereiten. „Ich bin heute sehr zufrieden über die kämpferische Leistung der Mannschaft, die trotz der Ausfälle und den Strapazen der letzten Tage über 60 Minuten als Team den unbedingten Siegeswillen gezeigt und am Ende verdient gewonnen hat“, so Ferenc Rott direkt nach dem Spiel.

Bereits am Samstagabend müssen die TusSies gegen den Tabellensiebten aus Oldenburg ran. Um 19:00 Uhr bestreiten die Pink Ladies dann ihr drittes Spiel innerhalb einer Woche und wollen die nächsten beiden Punkte im Kampf um die vorderen Plätze einsammeln. Tickets im freien Verkauf gibt  es auf der TusSies-Webseite www.handball-tussies.com/tickets oder unter www.tickets-regional.de. Auch an folgenden Vorverkaufsstellen können Tickets für das Bundesliga-Spiel erworben werden:

  • TusSies Geschäftsstelle, Wilhelmstraße 5, 72555 Metzingen 
  • Reisebüro im Bahnhof, Eisenbahnstrasse 24, 72555 Metzingen
  • Thomas Cook Reisebüro, Katharinenstraße 13, 72764 Reutlingen
  • Thomas Cook Reisebüro, Lange Straße 13, 72574 Bad Urach
  • Thomas Cook Reisebüro, Uracher Straße 5, 72525 Münsingen
  • Reisen mit Pfiff, Kelterstraße 12, 72658 Bempflingen
  • Rimpo Tonträger, Ammergasse 23, 72070 Tübingen
  • Tourist Info/Ticket Center, An der Neckarbrücke 1, 72072 Tübingen

So spielten die TusSies:
Wendy Obein, Jasmina Jankovic; Marlene Zapf (3), Delaila Amega (1), Stina Karlsson (2), Tonje Loeseth (6), Ina Großmann (3), Maren Weigel (4), Kelly Vollebregt (2), Marija Obradovic, Annika Ingenpaß (10), Katharina Beddies (1)

 

 

Partner