Nächstes Württemberg-Derby in der Öschhalle

04.05.2017

Mit dem Team von Frisch Auf Göppingen erwartet die TusSies am kommenden Samstag um 19:00 Uhr den nächsten württembergischen Gegner in der heimischen Öschhalle. Aktuell gibt es noch wenige Sitzplätze hinter den Toren und ausreichend Stehplätze auf der Haupttribünenseite. 

Die Göppingerinnen rangieren im Moment auf Rang 9 der Tabelle und haben bereits seit Wochen mit den hinteren Plätzen nichts mehr zu tun – ganz im Gegenteil. Die Mannschaft von Trainer Aleksandar Knezevic spielt trotz namhaften Abgängen eine durchaus gute Rolle in dieser Bundesligasaison. Dies hat sicherlich auch mit der Rückkehrerin Michaela Hrbkova zu tun. Die Rückraumspielerin der Grün-weißen ist seit Saisonbeginn in bestechender Form und steht mit 187 Toren einsam an der Spitze der Torschützenstatistik. Auch bei den verwandelten 7-Meter-Versuchen grüßt die Slowakin vom Platz an der Sonne und spielt eine wichtige Rolle bei den Frisch Auf Frauen. Das Hinspiel verlor man zu Hause gegen die TusSies mit 30:26 und damit noch eine Rechnung offen.

Für die TuS Metzingen gilt es mit einem doppelten Punktgewinn den dritten Tabellenplatz endgültig zu sichern und somit die Teilnahme am Europapokal in der nächsten Saison zu erreichen. Ein Sieg wäre zugleich ein ideales Heimdebüt für Cheftrainerin Edina Rott. Nach dem deutlichen Sieg im Derby gegen Nellingen dürften die Pink Ladies wieder etwas Selbstvertrauen getankt haben. Trotzdem wird das Spiel gegen Göppingen kein Selbstläufer, denn wie in der Begegnung in Ostfildern werden auch am Samstag Abwehrchefin Julia Behnke und Kreisläuferin Celine Michielsen fehlen. Spielmacherin Anna Loerper ist weiterhin angeschlagen und über einen Einsatz wird kurzfristig  und nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung entschieden. Die TusSies müssen nun im Ligaendspurt alle Kräften bündeln und noch ein bisschen enger zusammenrücken, was in der Vergangenheit stets eine stärke Metzingerinnen war.

Auch TusSies-Trainerin Edina Rott möchte das Spiel trotz der Tabellensituation nicht auf die leichte Schulter nehmen:

„Zu allererst ist das Spiel gegen Göppingen ein Derby und das macht es besonders. Das Team von Aleksandar Knezevic deckt sehr offensiv, was in der Liga nicht oft vorkommt und es für uns nicht einfacher macht. Wir müssen die Abwehr in Bewegung bringen und dadurch uns Chancen erarbeiten. Bisher hat Frisch Auf in dieser Saison eine gute Rolle gespielt und wir sind die auch in diesem Spiel die Gejagten. Heute müssen wir die 60 Minuten wieder nutzen, um uns weiter zu finden, auch wenn das wegen den Verletzungen schwierig ist.“

Das Spiel am Samstag ist außerdem das letzte Saisonheimspiel in der Öschhalle. Somit präsentieren sich die Spielerinnen Tonje Løseth, Wendy Obein, Luca Szekerczes, Celine Michielsen und Silvia Szücs ein letztes Mal den Fans in der Öschhalle.

Die TuS Metzingen bitte alle Dauerkarten-Besitzer um Abholung ihre Anträge bzw. Abgabe der ausgefüllten Anträge für die neue Saison. Zusammen mit Neuanträgen für Dauerkarten kann dies im Rahmen des Spiels am Samstag erfolgen. Dauerkartenplätze für Neu-Anträge könne gerade in den Sitzbereich hinter den Toren mit hoher Wahrscheinlichkeit garantiert werden. Des Weiteren beginnt ab Samstag der Vorverkauf für die Fanshirts für die anstehenden DHB-Pokal-Endrunde in Bietigheim. Ein Shirt dieser mit 1.000 Stück limitierten Auflage kostet pro Stück 5,- € und kann in den Größen S-XXXL erworben werden. Aber nur solange der Vorrat reicht.

 

 

Partner